Physiotherapie Viola Tukiendorf - Erfurt im Melchendorfer Markt - Tel: 0361/4210410 oder 0173/3822742

Das bieten wir an

Manuelle Therapie

Die manuelle Therapie (MT) ist eine Behandlungstechnik zum Lösen von Blockierungen und einer anschließenden Behandlung der Muskulatur.

Ziel der MT ist die Verbesserung der Beweglichkeit und der Lockerung der Muskulatur, woraus sich eine Linderung der Schmerzen ergibt.

Die Behandlung der Muskeln erfolgt über die Triggerpunkte - Schmerzpunkte im Muskel, in der Sehne oder im Muskelsehnenübergang. Triggerpunkte sind druckempfindlich und können Übertragungsschmerzen an anderer Stelle auslösen.


Krankengymnastik

Unter Krankengymnastik versteht man eine Bewegungstherapie, welche z.B. zur Frakturnachbehandlung, bei Wirbelsäulenbeschwerden, Muskelspannungsstörungen oder aber zum allgemeinen Wohlbefinden eingesetzt wird.


Dorn-Hock-Therapie

Die Dorn-Hock-Therapie ist eine einfache, aber wirkungsvolle Hilfe bei Rückenleiden, Ischiasproblemen, Hexenschuss - Krisen und ausstrahlenden Schmerzen.

Diese Methode liefert eine wissenschaftlich fundierte Diagnose- und Therapieinstrumentarium. Durch Bewegung von Beinen, Armen und des Kopfes durch den Patienten können Blockierungen und verdrehte Wirbel gelöst werden.


Manuelle Lymphdrainage / KPE

Achtung

Fälschlicherweise wird die KPE oftmals nur als „Manuelle Lymphdrainage“ bezeichnet.

Eine optimale Wirkung lässt sich nur durch eine sinnvolle Verbindung aller Komponenten erreichen!

Die komplexe physikalische Entstauungstherapie (KPE) unterteilt sich in:

  • Manuelle Lymphdrainage
    Sanfte Massagegriffe zur Anregung des Lymphgefäßsystems
  • Kompressionsbandagen
    Kompressionswickeltechnik mit speziellen Binden oder Tragen von Kompressionsstrümpfen - oder Strumpfhosen
  • Entstauungsgymnastik
    spezielle, krankengymnastische Übungen unter Kompressionen; entstauende Wirkung durch Aktivierung der „Muskelpumpe“

Marnitz-Therapie

Die Marnitz- Therapie ist eine Kombination aus gezielter Massage und sehr sanften manualtherapeutischen Techniken. Sie eignet sich vor allem für die Behandlung von orthopädischen Erkrankungen, bei denen anzunehmen ist, dass ein multifunktionelles Geschehen die Ursache der Beschwerden darstellt, aber auch wenn keine Hyperämisierung (Erwärmung) im Gewebe erwünscht ist, wie zum Beispiel Ödemen, kardialen Problemen oder nach Bestrahlungen.


Rotierende Gewebe - Stimulation (RGS)

Die Rotierende Gewebestimulation ist ein biomechanisches Verfahren, bei dem rotierende Schwingungen auf den Körper übertragen werden. Die Tiefenstimulation des Gewebes ruft physikalische und chemische Reaktionen hervor, die für die Entstehung unterschiedlicher therapeutisch nutzbarer Effekte verantwortlich sind. Sie führen zu einer Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten und behandelbaren Indikationen. Der Einsatz erfolgt immer entsprechend Ihrem Krankheitsbild.


Osteopathie

Osteopathie ist eine vollwertige medizinische Disziplin, in der die manuelle diagnostische und therapeutische, meist sanfte, Vorgehensweise bei Funktionsstörungen im Mittelpunkt steht. Ziel der Osteopathie ist die Wiederherstellung der körperlichen Funktionsfähigkeit durch die manuelle Beseitigung von Funktionsstörungen mit einhergehenden Bewegungsdefiziten. Sie unterteilt sich in die 3 Bereiche parietale, viszerale und craniosacrale Osteopathie. Die parietale Osteopathie beschäftigt sich mit der Muskulatur und deren Faszien, den Gelenken und mit dem Bindegewebe. Die viszerale Osteopathie befasst sich mit den inneren Organen und deren bindegewebigen Aufhängungen und mit den Auswirkungen auf den gesamten Bewegungsapparat. Die craniosacrale Osteopathie beschäftigt sich mit den inhärenten „Rhythmen“ des Organismus.

Anwendungsgebiete sind :

  • Alle Arten von Kopfschmerzen (auch chronische)
  • Tinnitus
  • Globusgefühl
  • Kiefergelenksstörungen
  • Alle Arten von Rückenschmerzen, auch bei chronischen
  • Thoraxschmerzen auch vom Brustbein ausgehende und chronische
  • Epikondylopathie
  • Hand -, Schulter -, Fuß -, Knie - und Hüftschmerzen
  • Chronischer Beckenbodenschmerz
  • Verdauungsbeschwerden
  • Fibromyalgie

Ganzheitliche Therapie

Auf den Grundlagen der Dock - Hock - und Marnitz - Therapie können wir Ihnen eine ganzheitliche Behandlung anbieten.

Dieser Therapie wird ganz speziell auf Sie und auf Ihre Probleme zugeschnitten, wobei alles - von Befund über Therapie bis hin zur Einlagenversorgung - dazu gehört.


Massagen

Wir bieten die folgenden Massagen an

Klassische Massage, Segmentmassage, Bindegebesmassage, Periostmassage, Colonmassage, Extensionsmassage, Hot Stone Massage, Fußreflexzonenmassage, Zentrifugalmassage, Aromaölmassage, Breuss-Massage

Und so wirken Massagen

Massagen können die lokale Durchblutung steigern, zur Entstauung des Venen- und Lymphbereiches, Regulierung der Muskulatur, Schmerzlinderung sowie zum Lösen von Verklebungen beitragen.


Kopfschmerz- und Migränebehandlung

Die Kopfschmerz- und Migränebehandlung unterteilen in Akut- und Intervalltherapie.

Bei akuten Beschwerden können die Schmerzen mit Akupressur oder Reflexzonentherapie gelindert werden. In den schmerzfreien Intervallen wird mit Krankengymnastik, klassischer Massagetherapie oder manueller Lymphdrainage die Wahrscheinlichkeit eines neuen Anfalls verringert.


Flex-Taping

So sieht die Flex-Taping-Methode angewendet aus. Flex-Taping ist eine schnell wirksame Schmerztherapie. Mit der Flex-Taping-Methode werden körpereigene Heilungsprozesse aktiviert.

Ein elastisches Baumwollband in verschiedenen Farben und Anlagetechniken wird dabei auf den Körper aufgeklebt. Damit ist es möglich, Schmerzen im gesamten Bewegungsapparat, Lymphstauungen, Gelenkprobleme, fehlendes Atemvolumen usw. erfolgreich zu behandeln.


Vorbehandlung mit Wärme, Eis und Fango


Schlingentisch (Extension, Traktion)

Am Schlingentisch. Im Schlingentisch können Gelenke mobilisiert, Muskulaturen gekräftigt und entspannt werden.

Anwendungsbeispiele:

  • große Extension der Wirbelsäule
  • Krankengymnastik, bspw. von Coxarthrose-Patienten unter Entlastung (d.h. Abnahme der Eigenschwere) des Beines
  • selbstständiges Durchführen von Venenwalking, z.B. bei Lmyphödem-Patienten

Elektrotherapie

Die Elektrotherapie eröffnet zahlreiche Behandlungsmöglichkeiten gegen akute oder chronische Beschwerden aller Gelenke, einschließlich der Wirbelsäule, sowie gegen muskuläre Beschwerden.

ElektrotherapieElektrotherapie

Die einzelnen Therapie-Möglichkeiten im Überblick:
  • Expotentialstrom-Therapie
    Erhalt der Muskelkontraktionsfähigkeit, z.B. bei gestörter Reizleitung
  • Diadynamische Reizströme
    schmerzlindernd, durchblutungsfördernd, resorptionsfördernd, sympatikusdämpfend, Tonisierung des Bindegewebes
  • Ultrareizstrom nach Träbert
    schmerzlindernd, durchblutungsfördernd
  • Tens
    schmerzlindernd aufgrund des Verdeckungseffektes
  • Diadynamische Reizströme
    schmerzlindernd, durchblutungsfördernd, resorptionsfördernd, sympatikusdämpfend, Tonisierung des Bindegewebes
  • Ultraschall-Therapie
    schmerzlindernd, durchblutungsfördernd, Verbesserung der Durchlässigkeit der Membranen, löst Verspannungen, muskelrelaxierend, fördert die Gewebsregeneration/ Frakturheilung, auch mit Medikamenten möglich (Ultraschallphonophorese), wobei dies die Wirkung der Behandlung bestimmt

Integrale physikalische Medizin

Die integrale physikalische Medizin umfasst alle in der Physiotherpie möglichen Behandlungsmechanismen zur Gesundung Ihres Körpers. Der Therapeut stellt nach entsprechender Befundung spezielle Therapiekombinationen zusammen. Über diese werden Ihrem Körper Reize gesetzt, welche duch chemische körpereigene Botenstoffe zum Gehirn weitergeleitet werden. Ihr Körper wird in Folge dessen zur Selbstheilung angeregt.


Präventionsmaßnahmen

Autogenes Training

ist eine Entspann-Angst-Therapie, bei der Sie Ihre eigenen Stärken kennenlernen werden, in einem Zustand der herrlichen Ruhe, Schwere und Wärme. In der tiefen, innerlichen Ruhe und Entspannung entfliehen Sie Ihrem täglichen Stress.

Rückenschule
  • Ziele:
    Erhaltung bzw. Wiedererhaltung der „Rückengesundheit“, Motivation zur regelmäßigen aktiven Bewegung
  • Leitziele:
    Verbesserung der Körperwahrnehmung, Schulung von Koordination und Gleichgewicht, Verbesserung der körperlichen Fitness, Aufbau eines Gesundheitsbewusstseins, besserer Umgang/ Auseinandersetzung mit Rückenschmerzen, Effektwissen und Rückenfreundliche Verhaltensweisen stärken, Hilfe bei Stressbewältigung
  • Inhalte:
    Spaß an Bewegung wecken, kleine Spiele, Erfolgserlebnisse schaffen, Gruppen- und Partnerübungen, Bewegungsmotivation
  • Wissen erlangen/erfahren/umsetzen durch:
    anatomisch/physiologische Grundkenntnisse, Entstehung von Rückenschmerzen, Schmerzbewältigung, Stressverarbeitung- und bewältigung, Aktivitäten des alltäglichen Lebens

nach oben